Assetto Corsa Competizione American Track Pack Watkins Glen Porsche 911 GT3 Kunos Simulazioni

IAssetto Corsa Competitizione & Featured & News & Simulationen & Simulationen

ACC-DLC ist da: Das erwartet euch im American Track Pack

Keine Kommentare

Das lang erwartete DLC für Assetto Corsa Competizione ist da! Mit dem American Track Pack erweitert Kunos Simulazioni seine GT-Simulation um drei neue Strecken: Watkins Glen, Indianapolis und den Circuit of the Americas sind nun an Bord. Ein Hotfix liefert zudem ein paar kleine Anpassungen, die mit der Veröffentlichung der neuen Strecken einhergehen.

Drei brandneue Rennstrecken für ACC-Fans – und alle drei waren zu verschiedenen Zeiten jeweils die Heimat des Grand Prix der Vereinigten Staaten: Von 1961 bis 1980 war Watkins Glen im Herbst Gastgeber für die Formel 1 Gastgeber, ein Termin, der schnell zur Tradition wurde. Auf dem Road Course des Indianapolis Motor Speedway – berühmt für das legendäre Indy 500, das auf dem 2,5-Meilen-Superspeedway-Oval ausgetragen wird – fuhr die Formel 1 von 2000 bis 2007, und COTA ist seit 2012 Gastgeber der Weltmeisterschaft, mit Ausnahme des Jahres 2020 dank der COVID-Pandemie.

Heute sind alle drei Teil der GT World Challenge America und erhöhen die Anzahl der US-Strecken in ACC auf vier, da Laguna Seca schon Anfang 2020 als Teil des Intercontinental GT Pack hinzugekommen war. Wie schon in vorangegangenen DLCs sind die Pisten jeweils beeindruckend und in gewohnt hoher Kunos-Qualität virtuell zum Leben erweckt worden – SimRacing Unlimited stellt euch die neuen Strecken vor.

Watkins Glen

Assetto Corsa Competizione ACC American Track Pack Watkins Glen @Kunos Simulazioni

„The Glen“ liegt im Bundesstaat New York und ist eine klassische Strecke, die sich sehr gut in die Landschaft einfügt und spannende Höhenunterschiede aufweist. Auf der Strecke gibt es kaum langsame Kurven, auch nicht für GT-Fahrzeuge – die meisten sind Kurven mit mittlerer Geschwindigkeit, in denen die Fahrer ihren Schwung beibehalten und ihre Linie perfektionieren müssen, um gute Rundenzeiten und Geschwindigkeiten auf den folgenden Geraden zu erreichen.

Zu den Schlüsselkurven gehören die Inner Loop, eine schnelle Doppelschikane am Ende der langen Geraden, nach der die Fahrer den ersten Sektor beenden und wo sie gerade genug von den Randsteinen mitnehmen müssen, um ihre Geschwindigkeit zu halten, aber nicht von den Bodenwellen ausgehebelt zu werden, sowie die letzte Kurve – sie ist schnell, aber man muss aufpassen, dass man nicht etwas zu weit herausgetragen wird und am Ausgang gegen die Mauer fährt. Die erste Kurve am Ausgang nicht zu weit zu verlängern ist ebenfalls wichtig, um keine Track-Limit-Warnung zu erhalten.

Indianapolis

Assetto Corsa Competizione ACC American Track Pack Indianapolis @Kunos Simulazioni

Da die Start-/Zielgerade des berühmten Ovals in umgekehrter Richtung sowie Teile der ersten Ovalkurve genutzt werden, befindet sich der größte Teil der Strecke im geräumigen Infield der Anlage. Dadurch sind die Höhenunterschiede minimal, und es ist viel Platz für Rad-an-Rad-Kämpfe vorhanden.

Im Vergleich zu den F1-Tagen wurde der Road Cours stellenweise verändert. Eine Reihe von Kurven umgeht den größten Teil der überhöhten Ovalkurve, und die beiden ehemaligen Haarnadelkurven vor der Wiedereinfahrt in den Superspeedway wurden überarbeitet, um weniger eng zu sein. Die GT-Autos verwenden allerdings nicht dasselbe Layout wie die IndyCar-Serie, die ebenfalls auf dem Straßenkurs fährt. Sie lassen die schnelle Schikane nach Kurve 4 aus und verwenden stattdessen die Schleife, die auch die Formel 1 seinerzeit verwendete.

In Indy kann es schwierig sein, die Bremspunkte zu finden, da meist nur die Bremstafeln zur Orientierung zur Verfügung stehen. Vorsicht ist jedoch geboten, denn es werden keine Meter, sondern Fuß als Maßeinheit verwendet, um mitzuteilen, wie weit die Kurve noch entfernt ist. Es kann einige Zeit dauern, sich daran zu gewöhnen, wenn ihr es gewohnt seid, dass die Tafeln das metrische System verwenden.

Circuit of the Americas (COTA)

Assetto Corsa Competizione ACC American Track Pack COTA @Kunos Simulazioni

Diese hochmoderne Rennstrecke, die oft mit COTA abgekürzt wird, wurde 2012 eröffnet und als neue Heimat des F1 United States Grand Prix konzipiert. Das bedeutet, dass die Einrichtungen sehr modern sind, und im Gegensatz zu Watkins Glen ist der größte Teil der Auslaufzone asphaltiert, so dass ihr darauf achten solltet, innerhalb der Streckenbegrenzungen zu bleiben.

Die Strecke weist enorme Höhenunterschiede auf, was besonders in Kurve eins auffällt, deren Bremszone auf einem steilen Hügel liegt – in einem kleinen Wortspiel wurde die Kurve nach dem F1-Weltmeister von 1961, Phil Hill, benannt. Von dort aus rasen die Fahrer wieder den Hügel hinunter, um in den kniffligen und sehr technischen Esses-Abschnitt zu gelangen, auf den lange Geraden, enge Kurven mit kniffligen Scheitelpunkten und eine Halbreplik der berühmten Kurve 8 des Istanbul Parks folgen.

Solltet ihr hier nachts ein Rennen fahren, könnt ihr euch auf eine großartige Lichtatmosphäre gefasst machen, einschließlich Lasershows, die den Nachthimmel erhellen, und einem voll beleuchteten Turm, der das Markenzeichen der Piste ist.

Der American Track Pack DLC ist ab sofort erhältlich und kann auf Steam erworben werden und kostet 17,99€.