SimRacing Unlimited/iRacing

IFeatured & iRacing & News & Simulationen & Simulationen

iRacing: Neue Prototypen in Arbeit!

Keine Kommentare

Die 24 Stunden von Daytona in iRacing waren das virtuelle Debüt des BMW M Hybrid V8 LMDh im Esports-Kontext, das echte Vorbild fährt erstmals am Wochenende beim Langstrecken-Klassiker in Daytona. Es war das einzige Fahrzeug seiner iRacing-Klasse – aber das wird sich ändern, iRacing Vice President Steve Myers auf Twitter verriet.

Eine einfache Vier-Wort-Antwort lässt die Spekulationen von SimRacern hochdrehen: Twitter-User @raliedel fragte iRacing, Myers und Dale Earnhardt Jr. wann „ein weiterer dieser GTP-Hingucker in der iRacing-Top-Klasse“ kommen würde, was Myers retweetete und „Wir werden weitere bringen!“

Ohne Hinweis auf ein bestimmtes Auto oder einen Hersteller öffnet sich die Tür für eine Menge Auswahl: LMDh-Fahrzeuge sind brandneu, und 2023 geben Acura, Cadillac und Porsche ihre Debüts auf der Strecke. Letztere zwei sind bereits mit anderen Fahrzeugen in iRacing vertreten, Acura selbst ist nicht an Bord. Alpine und Lamborghini werden derweil ab 2024 in der Klasse fahren.

Zusätzlich existiert auch noch die LMH-Klasse, die zusammen mit den LMDh-Fahrzeugen die Hypercar-Klasse der World Endurance Championship bildet. Als Nachfolger der höchst populären LMP1-Klasse, die in iRacing gut repräsentiert war, ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch ein Auto aus dieser Klasse hinzugefügt wird – da Toyota, Glickenhaus, Ferrari und Peugeot allesamt vertreten sind, ist die Liste an attraktiven Optionen alles andere als kurz. LMH und LMDh werden in der WEC mit einem BoP-System gegeneinander antreten, dass Chancengleichheit zwischen den beiden Klassen ermöglichen soll.