IGuides

Einfach bessere Performance: Image Scaling & Super Resolution

Keine Kommentare

So schön ansehnliche Grafik auch ist, im SimRacing ist die Optik zweitranging – Performance ist alles. Diese ist manchmal allerdings schwierig zu erlangen – besonders Assetto Corsa Competizione ist bekannt für seinen Hardware-Hunger. Mit DLSS und FSR haben Nvidia und AMD Radeon bereits gegengearbeitet – beide Systeme funktionieren jedoch nur in kompatiblen Spielen. Aber: Eine Software-unabhängige Lösung existiert ebenfalls.

Das Prinzip von DLSS und FSR ist simpel: Das jeweilige Spiel wird in einer niedrigeren Auflösung ausgegeben, die die Grafikkarte dann mittels KI hochskaliert, um so höhere Leistung in Form von mehr Bildern in der Sekunde zu erlangen – ein Feature, über das ACC bereits seit dem vergangenen Jahr verfügt.

Allerdings sind nicht alle Titel mit DLSS und FSR kompatibel. Trotzdem kann das Hochskalierungs-Prinzip auch in ihnen angewendet werden: Sowohl Nvidia als auch AMD haben ein System entwickelt, das auf Treiberebene statt auf der Ebene der Game-Engine arbeitet und entsprechend mit deutlich mehr Titeln funktioniert.

In Nvidias Fall hört das Feature auf den Namen Image Scaling und ist mit Grafikkarten ab der GTX-Serie kompatibel. Die AMD-Version heißt derweil Radeon Super Resolution und läuft auf GPUs ab der RX5000-Serie. Die Features lassen sich einfach im jeweiligen Grafikkarten-Treiber aktivieren, im Spiel muss dann die Auflösung niedriger als die native Monitor-Auflösung eingestellt werden.

Viele Technik-Begriffe – aber die Resultate können sich sehen lassen. Beide Hersteller zeigen eindeutige Performance-Steigerungen, SRU-Redakteur Yannik Haustein testete Radeon Super Resolution mit ACC und Automobilista 2. Ergebnis: In ACC gab es sofort zwischen 20 und 30 Frames pro Sekunde mehr, AMS2 lief fast konstant auf 110 FPS oder mehr und wies keine optischen Nachteile auf. ACC wiederum sah – wie übrigens auch mit aktiviertem FSR – teils ein wenig verschwommen aus, lief dafür aber eben flüssiger.

Fazit: Speziell für SimRacer mit etwas älterer Hardware, die nicht auf eine weiterhin sündhaft teure Grafikkarte aufrüsten können oder möchten, lohnt es sich, die Systeme auszuprobieren, um mehr aus der Hardware herauszuholen und eine flüssigere Performance zu genießen.