Thrustmaster info graphic from March 2022

IFeatured & Hardware & Insights

Thrustmasters Direct-Drive-Base: Wann geht’s weiter?

Keine Kommentare

Direct-Drive-Wheelbases galten seit ihrer Einführung als zu teuer für die meisten SimRacer – bis Fanatec mit dem Debüt des CSL DD im Jahr 2021 zeigte, dass bezahlbare DD-Bases durchaus möglich sind. Seitdem sind mehrere Hersteller mit ihren eigenen Versionen von DD-Bases ins Rampenlicht gerückt, von denen einige darauf abzielen, eine ernsthafte Konkurrenz zum CSL DD zu sein. Als einer der größten Hersteller von SimRacing-Hardware kündigte Thrustmaster im Sommer 2021 seine eigene DD-Base an – seither sind die Informationen jedoch rar.

Mit der Veröffentlichung einer Produkt-Roadmap für 2022 hatte Thrustmaster enthüllt, was viele zu diesem Zeitpunkt bereits spekuliert hatten – sie arbeiten an einer DD-Wheelbase. Das nächste Update war im Dezember in Form eines kurzen Teaser-Videos veröffentlicht worden, das darüber informierte, dass alle existierenden Thrustmaster-Lenkrader mit der kommenden Basis kompatibel sein würden, zudem wurde ein neuer Quick-Release-Mechanismus erwähnt.

Seither ist nur ein weiteres Update Anfang März aufgetaucht, als ein weiterer Teaser auf Twitter gepostet wurde. Thrustmaster verwendet eine Startampel, um auf den Stand der Ankündigungen hinzuweisen, und da noch zwei Ampeln eingeschaltet werden müssen, sollten bald einige Informationen herauskommen, wenn der Hersteller an der geplanten Veröffentlichung im Jahr 2022 festhalten will. Ein Zeitrahmen dafür wurde jedoch nicht genannt, und auch die Spezifikationen der kommenden DD-Base sind noch nicht bekannt. In den Teasern wurde ein Sechseck-Thema verwendet, das auf die mögliche Form der Base sowie auf RGB-Effekte hinweist, die auf der Base selbst zu sehen sein könnten.

Das war’s dann aber auch schon mit den Informationen über die DD-Basis zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels. Die verbleibenden Startlichter und der angegebene Zeitrahmen für die „endgültige Enthüllung und Markteinführung“ bedeuten, dass der nächste Schritt wahrscheinlich die offizielle Enthüllung der Wheelbase sein wird und die Markteinführung später folgt. Da die letzten vier Monate des Jahres aber bereits angebrochen sind, bleibt nicht mehr viel Zeit, wenn die Basis noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll – und das noch vor Weihnachten zu tun, wäre sinnvoll, um die Verkäufe anzukurbeln.

Während man von der Thrustmaster DD-Basis seit März nichts mehr gehört hat, sind andere Hersteller in der Zwischenzeit auf den Plan getreten: Moza Racing hat die R9-Wheelbase auf den Markt gebracht, die eindeutig darauf abzielt, mit den CSL DD- und DD Pro-Basen von Fanatec zu konkurrieren, Cammus hat sich mit seiner DDWB-Base ins Spiel gebracht, und Asetek SimSports hat kürzlich auf der GamesCom seine eigene DD-Base vorgestellt, die die Pedale von Invicta, Forte und Pagani Huayra R ergänzen soll.

Damit haben die Hersteller einen Vorsprung vor einem der größten Namen in Sachen SimRacing-Hardware. Der Mangel an Informationen und der Aufstieg der Konkurrenz scheint viele in der SimRacing-Community eher zu anderen Herstellern zu führen – und wenn das angekündigte DD-Lenkrad noch lange auf sich warten lässt, könnten diese Thrustmaster im SimRacing-Sektor endgültig überholen. Sollte Thrustmaster aber für eine positive Überraschung sorgen, wäre es umso besser.