F1 22 Max Verstappen Miami GP Preview Gameplay

IF1-Serie & News & Simulationen & Simulationen

F1 22: Preview-Gameplays zeigen erste Änderungen

Keine Kommentare

Anlässlich des ersten Miami-GP der Formel 1 haben EA Sports und Codemasters eine Preview-Version von F1 22 an Content Creator verteilt, die sich die neue Piste bereits anschauen durften. In den Gameplay-Videos, die unter anderem von F1-Esports-Profi Marcel Kiefer veröffentlicht wurden, zeigten sich die ersten, interessanten Veränderungen. Zudem wurde ein Feature bestätigt, das sich Fans schon lange gewünscht hatten.

Eindrucksvolle Grafikdetails, ein schönes Farbspiel und beeindruckende Lichtreflektionen der Rennwagen unter der Sonne Miamis: Der Grafikstil der F1-Reihe bleibt seinen Wurzeln treu, wurde für die neue Saison aber wieder ein wenig aufpoliert. Auch das HUD im Renngeschehen bietet etwas Abwechslung im Vergleich zum letzten Jahr, ein kompakteres Design sorgt dabei für mehr Übersicht.

Weitere Neuerungen fallen direkt in der Einführungsrunde auf: F1 22 fährt den Spieler bei Start und Ziel nicht mehr wie zuvor automatisch in die Startposition, stattdessen muss es der Fahrer nun selbst tun – parkt man falsch, gibt’s eine Strafe.. Neben diesem neuem Feature erklärt Kiefer in einem Q&A-Video, dass es nun viel schwieriger sei, die Reifen auf Temperatur zubekommen. Dies habe auch Auswirkungen auf die Outlap nach dem Boxenstopp, was auf spannende Taktik-Spiele schließen lässt, wie sie aus echten F1-Rennen bekannt sind.

Auch die KI zeigt neues Verhalten: In den ersten Videos waren mehr Fahrfehler als in den Vorjahren zu sehen, dadurch sind die computergesteuerten Gegner weiter davon entfernt, auf Schienen unterwegs zu sein. Eine weitere Überarbeitung haben die Curbs in F1 22 erhalten: Diese sind nun beim Befahren rutschiger und zwingen den Fahrer zur Überlegung, ob und wie er die Curbs anfahren möchte. Kiefers Q&A-Video findet ihr unten – sein Urteil zum Unterschied im Handling-Modell im Vergleich zu F1 2021: „Gigantisch, aber es fühlt sich trotzdem vertraut an.“ Die durch das neue Reglement erheblich veränderten F1-Boliden fahren sich also auch im Spiel anders als ihre Vorgänger.

Das Feature, das sich wohl die meisten Fans der F1-Games gewünscht haben, wird derweil ebenfalls kommen: F1 22 wird erstmals über Crossplay verfügen! Künftig können also PC- und Konsolen-SimRacer unabhängig der Plattform ihrer Wahl gegeneinander antreten. Allerdings müssen sie sich dazu in Geduld üben: Das Feature wird bei Release noch nicht an Bord sein, sondern später nachgeliefert werden, dann aber beispielsweise Cross-Platform-Meisterschaften die Tür öffnen.

F1 22 erscheint am 1. Juli – passend zum Großen Preis von Großbritannien, der vom 1. bis 3. Juli in Silverstone ausgetragen wird.