The winning Mercedes-AMG GT3 Evo of Dillan Tan at the Zolder round of GTWC Esports Asia

IAssetto Corsa Competitizione & Events & News & Simulationen

GTWC Esports Asia: Tan in Zolder nicht zu schlagen

Keine Kommentare

Mehr als 30 Autos machten sich auf den Weg zum Circuit Zolder in Belgien, um den vierten Lauf der GT World Challenge Esports Asia zu bestreiten. Das enge 4,011-km-Layout erforderte sowohl fahrerische Präzision als auch eine saubere Strategie, um ein gutes Gesamtergebnis zu sichern.  

Nach 60 Minuten Vollgas und engen Rennen holte sich Dillan Tan vom Mercedes Team-AMG LoR im Mercedes AMG GT3 Evo mit der Startnummer 144 seinen dritten Profi-Sieg der Saison, 13,640 Sekunden vor Ferris Stanley von Rocket Simsport. Wako’s Fliptable Racing #390 BMW von Yat Lam Law komplettierte die Top Drei, nachdem er im letzten Viertel des Rennens einen Angriff des Tarmac Works #62 Bentley von Fahdli Rachmat knapp abwehren konnte. 

Marco Wong von Z Challenger Racing im BMW M4 GT3 mit der Startnummer 9 beendete derweil die Siegesserie von Philippa Boquida von R8G Esports und holte sich den Sieg in der Silver-Klasse mit einem Vorsprung von 0,439 Sekunden, als die Zielflagge nach 40 Runden fiel. Andrew O’Hara von Laundry House im Mercedes mit der Startnummer 51 komplettierte die Top drei. 

Der Aston Martin Vantage V8 mit der Startnummer 25 von Zachary Smith (Alpha Venturi Racing) musste schon früh eine Durchfahrtsstrafe absitzen, da er beim fliegenden Start nicht in der richtigen Position war, was ihn vom sechsten auf den 15. Platz zurückwarf.

Mehrere Zwischenfälle in der ersten Runde sorgten dafür, dass eine Handvoll Fahrer das Rennen in Zolder aufgeben mussten, und einige wurden mit Strafen für die von ihnen verursachten Unfälle belegt. 

Boquida verlor die Führung in der Silber-Klasse beim Start an Wong im BMW M4 GT3 mit der Startnummer 9, der ihn in den ersten Kurven außen herum abhängte. 

Doch Boquida griff wieder an und versuchte, die Führung in den ersten zehn Minuten zurückzuerobern, bevor sie sich für eine andere Strategie entschied, anstatt voll auf Angriff zu fahren. 

Kurz nach der 20-Minuten-Marke musste sie dann aufpassen, nicht das Heck von Wongs BMW in der Kleine Chicane zu treffen, was sie viel Zeit kostete. Dabei geriet sie fast in die Fänge des #999 Mobileye BMW M4 von PRO-Fahrer Ryan Hoolihan.  

Ein epischer Kampf des Rennhandwerks wurde kurz nach der 25-Minuten-Marke zwischen dem #77 Honda des HPD JAS Pro Asia-Piloten Yugo Ohsaki und dem #21 AMR Vantage des MOTUL Racing-Piloten Luis Moreno ausgetragen. Die beiden fuhren eng Seite an Seite durch Villeneuve und dann noch einige Kurven weiter, wobei Ersterer als 13. in der Gesamtwertung und Achter in der PRO-Klasse aus Bolderberg kam. 

Zur Halbzeit des Rennens hatte Tan bereits einen deutlichen Vorsprung von über sieben Sekunden herausgefahren und holte auf zu überrundende Fahrer auf, während er sich mühelos von Stanley auf Platz zwei absetzte.

Nach seinem Boxenstopp an der Spitze der Silber-Klasse geriet Wong in Runde 26 am Ausgang der ersten Kurve ins Rutschen und kollidierte mit der Innenseite des #39 SACCESS eSports Ferrari von Yuki Shirakawa, blieb aber noch vor dem Porsche von Boquida, der einen langsameren Boxenstopp hatte. Der Ferrari wurde später mit einer Fünf-Sekunden-Strafe belegt, die aus dem Zwischenfall resultierte. 

Die Australierin hatte eine Chance, als sie ihren Porsche in der ersten Kurve knapp 20 Minuten vor Schluss außen vor Wong platzierte, kam jedoch von der Strecke ab, wodurch sie erneut wertvolle Zeit verlor, während Wong eine Verwarnung für seine robuste Verteidigung erhielt. In der letzten Runde unternahm sie einen letzten Versuch, Wong zu überholen, bremste sich aber selbst aus, was sie den Sieg kostete.

Die fünfte und letzte Runde der GT World Challenge Esports Asia Meisterschaft findet am 14. September in Suzuka statt, wo die Titel in der Pro- und Silver-Klasse auf der legendären japanischen Rennstrecke entschieden werden.