iRacing/SimRacing Unlimited

IFeatured & iRacing & News & Simulationen & Simulationen

IndyCar-Schock für iRacing!

Keine Kommentare

aktualisiert am 22. Dezember

Nur einige Tage vor Weihnachten schockierte eine neue Entwicklung die IndyCar-Community in iRacing: Die Lizenz mit der IndyCar Series läuft zum Jahresende aus, wird nicht erneuert – was erhebliche Folgen nach sich zieht. Alex Goldschmidt und Yannik Haustein diskutieren im Video, was dies für die SimRacing-Community bedeutet.

Das offizielle iRacing Indy 500 war stets eins der Jahreshighlights im Special-Event-Kalender von iRacing – das scheint nun passé und ist wohl nur der Anfang. Eine Exklusiv-Lizenz ist die Wurzel allen Übels, und über die Sinnhaftigkeit einer solchen gilt es ebenfalls zu sprechen.

Update: IndyCar hat auf die News reagiert und dabei bestätigt, dass die Lizenz tatsächlich bei Motorsport Games liegt. Einem racer.com-Artikel zufolge soll die Präsenz in iRacing bewahrt werden, wobei erneut unterstrichen wurde, dass IndyCars nicht mehr in Streams gezeigt werden dürfen. Die Fahrzeuge werden allerdings weiterhin auch auf Strecken verfügbar sein, an denen auch das echte Vorbild gastiert.

Das Agreement mit Motorsport Games besteht seit 2021 und soll 2023 im ersten eigenen IndyCar-Spiel seit fast einem Jahrzehnt resultieren. Der Racer-Artikel zitiert, dass „unsere Partnerschaft mit Motorsport Games einen spannenden, realistischen und unterhaltsamen Titel der NTT IndyCar series produzieren wird.“

Motorsport Games hat seit dem misslungenen Release von NASCAR 21: Ignition vor allem wegen hoher Verluste und Personal-Abwanderungen in den Schlagzeilen gestanden. Ein geplanter Titel zur BTCC wurde in mehrere Content-Packs für rFactor 2 umgewandelt – ob und in welcher Form das IndyCar-Game im kommenden Jahr erscheinen wird, bleibt damit eine der interessanteren Fragen im SimRacing.

Das iRacing-Announcement sorgte indes für jede Menge Unmut in der SimRacing-Welt – und zwar so viel, dass „IndyCar“ in den USA sogar auf Twitter trendete.