IAssetto Corsa Competitizione & News & Simulationen & Teams

Virtueller Werkseinsatz: Lamborghini bringt Esports-Team an den Start

Keine Kommentare

Die steigende Popularität von SimRacing ist auch an Lamborghini nicht vorübergegangen – der italienische Hersteller schickt künftig ein eigenes Esports-Team ins Rennen! Mit Jordan Sherrat, Gianfranco Giglioli und Giorgio Simonini sind zunächst drei Fahrer an Bord.

Offiziell geht die neue Truppe als „Automobili Lamborghini Esports Team“ an den Start. Spannend: Sherrat ist der Sieger der „The Real Race“-Competition 2021, also dem weltweiten Wettbewerb, den Lamborghini selbst seit 2020 in Assetto Corsa Competizione ausrichtet. In der ersten Auflage war der Südafrikaner noch Dritter geworden, ein Jahr später setzte er sich in der EMEA-Region (Europa, Naher Osten und Afrika) die Meister-Krone auf.

„Als offizieller Sim-Fahrer von Lamborghini ausgewählt zu werden fühlt sich an wie ein Traum „All die harte Arbeit, die ich geleistet habe, wurde anerkannt und ich kann endlich meinen Traum leben“, freut sich Sherrat. Mit Giglioli bekommt Sherrat derweil den Sieger des Porsche Esports Carrera Cup Italia 2020 an die Seite gestellt, Simonini komplettiert als Gewinner des Sim Grid World Cup 2020 das Lambo-Esports-Trio.

Lamborghinis Motorsport-Chef Giorgio Sanna glaubt, mit dem Esports-Team einen wichtigen Schritt gemacht zu haben: „SimRacing ist eine wichtige Plattform in der heutigen Motorsport-Szene. Videospiele haben es denjenigen, die keine Möglichkeit haben, Motorsport zu betreiben, ermöglicht, Profi-Fahrer zu imitieren. Nach mehreren Jahrzehnten Entwicklung in der Industrie kommt simuliertes Racing seinem echten Gegenstück immer näher und muss sich hinter dem echten Motorsport nicht mehr verstecken. Außerdem ist SimRacing für uns ein zusätzliches Tool, um fundamentale Elemente des echten Racings weiterzuentwickeln.“

Das neue Team wird mit Giglioli und Sherrat in der GT World Challenge Esports Sprint Series Europe an den Start gehen, die am 6. April mit dem Lauf in Misano startet. Außerdem fährt das Werksteam in der Intercontinental GT Challenge Esports-Serie, wo auch Simonini mit von der Partie sein wird. Dort geht es am 16. April mit den 12 Stunden von Bathurst los.